Schlagwort-Archive: scientologe

Warum ich Scientologe bin bzw. wie ich zu Scientology kam

Dieser interessante Bericht schildert wie Karl K. zu Scientology und Dianetik kam in sehr eindrucksvoller Weise…

Warum ich Scientologe bin bzw. wie ich zu Scientology kam

Warum ich Scientologe bin (Karl K.)

Nun, das wäre eine lange Geschichte, ich will mich aber so kurz wie möglich fassen. Dazu gibt es eine sehr persönliche Vorgeschichte, die ich aber auf das Wesentliche beschränken werde.

Ich hatte 1964 einen schweren Unfall und konnte mir bei der anschließenden Operation selbst zusehen, was mich irgendwie belustigte, aber gleichzeitig einigermaßen beängstigte und wofür ich in den folgenden Jahrzehnten nach einer plausiblen Antwort suchte.

Ich stellte ab und zu Fragen an sogenannte Experten, bekam zwar keine befriedigenden Antworten, dafür aber Blicke, die mir eindeutig verrieten und ausdrückten, – der ist nicht ganz dicht. In dieser Weise allein gelassen habe ich mir abgewöhnt zu fragen und in diversen einschlägigen Büchern nach Antworten gesucht. Was wäre also naheliegender, als sich im Bereich der Philosophie und insbesondere im Zweig Religion umzusehen. Ich hatte ja eine römisch-katholische Erziehung genossen.

Ich stürzte mich also auf die sogenannten heiligen Bücher wie die Bibel, Koran, Talmud usw. und fand eigentlich nur Meinungen, Behauptungen, Vermutungen und Widersprechendes. Einzig im Buddhismus fand ich einiges, was mir logischerweise als nachvollziehbar erschien, aber für mich auch nicht restlos befriedigend war. So gelangte ich schließlich zu der Erkenntnis, dass Religion auch nur ein Werkzeug zur Manipulation und Ausbeutung ist und wandte mich strikt von diesem Zweig der Philosophie ab und wollte damit auch nichts mehr zu tun haben.

Insgeheim wusste ich aber, dass die Antworten parat lagen, ich muss sie nur finden. Da, Anfang der Fünfzigerjahre, bekam ich mehr oder weniger zufällig das Buch Dianetik der Leitfaden für den menschlichen Verstand in die Hände. Dieses Buch faszinierte mich auf Anhieb und ich habe es gleich mehrmals gelesen und dachte mir, wenn das auch noch wie beschrieben funktioniert, dann ist das der Hammer. Im Anhang entdeckte ich die Adresse von einem Dianetik-Zentrum. Kurzerhand ging ich mit dem Buch in der Hand dorthin um zu erfahren, was man da machen kann.

Da sah ich ein Schild: Dianetikzentrum, eine Mission der Scientology Kirche. Meine Enttäuschung war groß, denn ich wollte ja nichts mehr mit Religion zu tun haben. Da stand ich nun eine Weile herum in Zwietracht, soll ich nun hineingehen oder nicht? Schließlich musste ich eine Entscheidung treffen, denn ich wollte ja wissen, wie die Dianetik funktioniert, also ging ich hinein. Eine nette Dame nahm mich in Empfang und ich sagte ihr gleich klipp und klar, ich bin hier weil ich etwas über die Dianetik erfahren möchte, aber mit dieser Scientology und Kirche solle sie mich in Ruhe lassen, ich will nichts mehr mit Religion oder Kirche zu tun haben. Die Dame sah mich etwas entgeistert an und musste dann lachen, was wiederum mich ziemlich wütend machte. Schließlich reagierte sie aber richtig und erklärte mir sehr verständlich den Zusammenhang, dass die Dianetik den Bereich des menschlichen Verstandes abdecke und die Scientology sich mit dem menschlichen Geist, der Seele befasst. Diese Erklärung erschien mir logisch. Wenn auch mit einer großen Portion Skepsis sagte ich ihr, damit könne ich leben. So landete ich bei Scientology und anfangs suchte ich noch lange Zeit den „Wurm“ oder „Haken“ in der ganzen Sache. Ich habe ihn bis heute nicht gefunden, aber ich kann all jene gut verstehen, die voreingenommen auf Scientology reagieren. Sie kennen ja nur die herkömmlichen Religionen mit ihren Praktiken, und allzu oft wurden sie im Namen der Religion missbraucht und unterdrückt.

Die Geschichte macht es deutlich und ist nicht wegzuleugnen. Für mich ist einzig und allein relevant, ich brauche nichts zu glauben, ich kann meine Wahrheit für mich selbst herausfinden und bin nicht auf die „Wahrheiten“ von irgendjemandem angewiesen. Ich bin auch nicht aus jugendlichem Leichtsinn in eine „Sekte“ geraten, ich habe mich frei entschieden. Wer kann das bei allen herkömmlichen Religionen von sich behaupten? Sicher, Scientology ist neu und der Weg ein nie dagewesener, und ein Produkt des einundzwanzigsten Jahrhunderts mit den jetzt zur Verfügung stehenden Techniken. Aber das Ziel ist, wie seit tausenden von Jahren versprochen und nie erreicht, -die geistige Freiheit des Menschen und das kann jetzt erreicht werden, und das ist neu. Man muss es nur selbst tun, oder man wartet eben auf einen jüngsten Tag oder Gericht. Ich habe meine Antworten gefunden.  K.K. (mittlerweile Pensionist aus Österreich, Berndorf)

Einsortiert unter:Dianetik, Erfolgsberichte von Scientology Kursen, Scientology und Dianetik- privat und warum? Tagged: österreich scientology, dianetik österreich, dianetik erfahrungsbericht, dianetikanwender, primabuch, scientologe, scientology insiderbericht, scientology-buchshop

Warum Scientologen bei Scientology sind

Warum Scientologen bei Scientology sind…

ist ganz einfach und kurz erklärt: Sie wollen helfen.

Ich bin nun seit über 16 Jahren bei Scientology und helfe dort aktiv mit die Fakten und Daten die L. Ron Hubbard, der Gründer von Dianetik und Scientology, bekannt zu machen. Mittlerweile kenne ich sehr viele Scientologen auf der ganzen Welt und kann feststellen das es stets mehr werden, die Scientology für sich entdecken und dann die Technologien von L. Ron Hubbard in ihrem täglichen Leben anwenden.

Der scheinbare Grund warum Leute zu Scientology kommen, so könnte man auf den ersten Blick meinen, ist, das diese Leute spezielle Probleme im Leben haben. Wenn man aber genauer hinsieht wird man feststellen, das es im Grunde keinen Menschen gibt, der im Leben keine Probleme hat. Warum interessieren sich dann nicht alle Menschen für Scientology?

Der Grund liegt auf der Hand: Wenn man selbst Probleme im Leben hat und sich damit abfindet das man nichts dagegen unternehmen kann, lässt man das Leben einfach so dahin laufen und lenkt sich mit materiellen Dingen ab, die ebenso wie Drogen einen Ersatz darstellen um den wirklichen Problemen des Lebens zu entgehen. Der Mann der im Beruf nicht so erfolgreich ist wie er sein möchte kauft sich ein dickes Auto um dem Nachbarn zu zeigen dass er im Beruf erfolgreich ist. Die Hausfrau die gerne eine Karriere als Sekretärin gehabt hätte, drängt vielleicht ihren Mann dazu sie in vornehmen Kreisen auszuführen um ihren Freundinen zu zeigen das sie es auch so geschafft hat usw. usw……

Was ist nun der Unterschied warum sich einige weniger und manche mehr für Scientology interessieren?

Ich habe festgestellt das diejenigen Menschen die sich für Scientology interessieren ausnahmslos für sich entdeckt haben, das ihre eigenen Probleme einen Einfluss auf ihre Mitmenschen haben. Und diese Erkenntnis bringt sie dazu etwas zu unternehmen um ihren Zustand zu verbessern und zwar aus nur einem Grund – sie möchten einfach anderen Menschen helfen. Für mich war diese Erkenntnis erstaunlich obwohl es auch genau der Grund ist warum ich in Scientology bin.

Somit möchte ich behaupten das ich stolz bin ein Scientologe zu sein und in einem Team von Scientologen bin, die etwas gegen die Zustände auf dieser Welt unternehmen.

Selbstverständlich beobachte ich auch das Weltgeschehen und die Dinge die im Leben ablaufen. Es gibt viele Politiker und Parteien die sich für die Gesellschaft, also für jeden einzelnen von uns, kümmern sollten und dafür von uns gewählt und auch bezahlt werden, doch wenn ich die verschiedenen Diskussionen und Wahlreden höre bemerke ich ehrlich gesagt nur Beschuldigungen gegenüber der gegnerischen Partei, was diese falsch gemacht, nicht geschafft hat, ihr Versprechen nicht eingehalten usw., eine funktionierende Lösung für die gesellschaftlichen Problem wird jedoch in den seltensten Fällen angeboten.

Ich möchte nicht sagen das alle Scientologen auf der ganzen Welt immer das richtige tun, das wäre anmaßend und geistig verrückt, aber eines weiss ich mit Sicherheit, die Absicht hinter jeder Aktion eines Scientologen ist gut und beruht nur auf dem Antrieb um anderen zu helfen.

Die heutige Gesellschaft wird durch Drogenprobleme, Medikamente, Psychiatrie und einigen anderen Dingen schleichend zerstört. Sehen Sie sich einige TV-Werbespots an in denen für Promiskuität (Fremdgehen) geworben wird, … ich heisse Jeff usw., das ist von geistiger Gesundheit und Moral sehr sehr weit entfernt. Es wird für One-Night-Stands promotet und wer hier nicht erkennt das dies das Ende eines Zusammenlebens ist, da die Familie, Vertrauen, Treue usw. der grundlegende Baustein für eine Gesellschaft ist, der sollte einmal genauer hinsehen was in dieser Welt abläuft.

Und genau das tun wir als Scientologen, wir sehen hin und erkennen das einige Dinge nicht richtig laufen und setzen uns dann trotz einiger Einwände von denjenigen, die mit Unmoral ihr Geld verdienen für das Gute ein. Darum bin ich stolz ein Scientologe zu sein und werde weiterhin helfen diese Zustände zu verändern.

Es gibt in Scientology Lösungen für Drogenprobleme, Lernprobleme, Konflikte, Ehe, Kinder, Menschenrechte und und und… Wir brauchen nicht warten bis irgendjemand Lösungen erfindet oder entdeckt, wir müssen nur die schon vorhandenen Lösungen und die Technologie dafür anwenden.

Falls Du Interesse hast mehr zu erfahren was Scientology zu bieten hat oder wie auch Du helfen kannst, melde Dich einfach bei mir oder bei anderen Stellen die Scientology anbieten. Ich freue mich von Dir zu hören, Reinhard Rieder

Weitere Infos auch unter: Scientology-Hilfe.de       Drogenfakten-Blog        Kommunikations-Kurs      kostenloser Persönlichkeitstest       Primabuch-Onlineshop      Dianetik-Buch.DE       Primabuch-Facebook     YouTube-Kanal-Primabuch        Primabuch-Twitter-Kanal

Einsortiert unter:Scientology, Scientology und Dianetik- privat und warum? Tagged: dianetik, drogen, l. ron hubbard, lernprobleme, menschenrechte, primabuch, psychiatrie, scientologe, scientologen, scientology